Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Texas Killing Fields

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1970er - 2006

Morde: 30

Texas Killing Fields

Texas Killing Fields beschreibt eine Gegend entlang der I-45, die von Galveston nach Houston führt und in der, seit den 1970er Jahren, mindestens 30 ermordete junge Frauen und Mädchen, vorwiegend zwischen 10 und 25 Jahren alt,  aufgefunden wurden. Obwohl die Ermittler alles in ihrer Macht taten und auch das FBI involviert war, konnten nur einige wenige Fälle aufgeklärt werden. Es ist auch weiterhin unklar, ob es sich bei den noch offenen Fällen überhaupt um einen Serienmörder handelt, obwohl viele Fälle Gemeinsamkeiten aufweisen.

Ein Verdächtiger war der verurteilte Mörder Harold Edward Bell, der 1998 in einem Schreiben an die Polizei behauptete, 11 Mädchen in dieser Gegend getötet zu haben. Man konnte ihn aber nie mit den Fällen in Verbindung bringen.

Ein weiterer Fall der „Texas Killing Fields“ konnte durch Zufall im April 2012 nach 16 Jahren endlich zu den Akten gelegt werden. Im Falle „Krystal Baker“ (die entfernt mit Marilyn Monroe verwandt war) konnte, aufgrund einer engaierten Polizeibeamtin und der damals gefundenen DNA-Spuren, Kevin Edison Smith festgenommen und zu lebenslanger Haft verurteilt werden.

Der Spielfilm „Texas Killing Fields“, 2011 veröffentlicht, beruht auf diesen Tatsachen.

Die Opfer und Vermissten der „Texas Killing Fields“:
17.06.1971 - Colette Wilson (13)
01.07.1971 - Brenda Jones  (14) aus Galveston
28.10.1971 - Gloria Gonzales  (19) aus Houston
09.11.1971 verschwunden - Alison Craven ( 12) aus Houston,  4 Monate später tot aufgefunden
13.11.1971 - Debbie Ackerman ( 15) & Maria Johnson (15) aus Galveston
03.01.1973 verschwunden - Kimberly Pitchford  (16) aus Houston
03.04.1981 - Brooks Bracewell (12) & Georgia Geer (14) aus Dickinson
26.10.1983 verschwunden - Sandra Ramber (14) aus Sante Fe, bis heute vermisst
10.10.1983 verschwunden - Heide Villareal-Faye (23) aus League City, tot aufgefunden im April 1984
10.09.1984 verschwunden - Laura Miller (16) aus League City, tot aufgefunden am 03.02.1986
03.02.1986 - Jane Doe
24.05.1986 verschwunden - Shelley Sikes (19) aus Texas City, ihr Auto stand an der I-45, bis heute vermisst
07.10.1988 verschwunden - Suzanne Rene Richardson (22) aus Galveston, bis heute vermisst
08.09.1991 - Jane Doe
01.02.1996 verschwunden - Lynette Bibbs (14) & Tamara Fisher (15) aus Houston
05.03.1996 - Krystal Baker (13) aus Texas City
20.04.1997 - Laura Smither (12) aus Friendswood
17.04.1997 verschwunden - Jessica Cain (17) aus La Marque, bis heute vermisst
12.07.2001 verschwunden - Tot Harriman (57) aus League City, bis heute vermisst
12.07.2002 verschwunden - Sarah Trusty (23) aus Algoa, zwei Wochen später tot aufgefunden
31.10.2006 verschwunden - Teressa Vanegas  (16) aus Dickinson

 

Autor: Jenny G., April 2014