Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

B1-Butcher

Land: Afrika

aktiver Zeitraum: 2005 - 2007

Morde: 5

B1-Butcher

Der B1-Butcher ist ein namibischer Serienmörder, dem in den Jahren 2005 und 2007 mindestens fünf Frauenmorde zugeordnet werden. Den Namen erhielt er von der Presse, da die Opfer in der Nähe der Straße B1 gefunden wurden und der Mörder scheinbar Kenntnisse eines Metzgers besaß.

2007 werden, zerstreut und in Müllsäcke verpackt, an der B1 im Großraum Windhoek Leichenteile gefunden, die 3 Frauen zugeordnet werden, wovon 2 bis heute nicht identifiziert sind. Die beiden Morde zeigen Parallelen zu 2 Frauenmorden aus dem Jahre 2005. Alle Frauen sind im jungen bis mittleren Alters und farbige Namibierinnen und 2 der 2005 ermordeten Frauen waren Prostituierte. Des Weiteren entdeckt man, dass die Körperteile teilweise gefroren waren und somit möglicherweise in einer Gefriertruhe oder ähnlichem gelagert wurden.

Ein erster Verdächtiger ist der Deutsche Heinz Knierim, der im Juni 2007 wegen einer Vergewaltigung und Mordversuch an einer 29jährigen in der Nähe von Windhoek festgenommen wird. Er bestreitet bis heute alles und muss 2010 aus Mangel an Beweisen entlassen werden.

Auch der Namibier Hans Husselmann gerät unter Verdacht der B1-Butcher zu sein und nimmt sich aus diesem Grund 2008 das Leben, da er erst 2004 aus der Haft entlassen wurde. Angeblich sollen sich seine DNA-Spuren im Apartment eines der Opfer und an einem Brief vom B1-Butcher an die Polizei befunden haben. Allerdings räumen die Ermittler ein, dass er nicht zweifelsfrei als der B1-Butcher identifiziert werden konnte und es möglicherweise in der Serie auch weitere Täter geben könnte.

2010 wurde auf einer Farm Rehoboth weitere Leichenteile gefunden, so dass das Thema B1-Butcher in der Presse wieder aufflammte. Allerdings wurde dieser Fund nicht dem B1-Butcher zugeordnet, da sich die Teile nicht in der Nähe der B1 befanden und Brandspuren aufwiesen.

Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass doch Husselmann der B1-Butcher war, da die Serie 2008 scheinbar endete und aufgrund der vorhandenen DNA-Spuren von ihm. Zudem konnte ihm auch der Kontakt zu einem der Opfer nachgewiesen und auch der Selbstmord könnte, wie auch in anderen Fällen, als Eingeständnis gewertet werden.

 

Opfer:

2005: Juanita Mabula (21) &  Melanie Janse (22)
2007: Sanna Helena llGaroёs (36) & zwei nicht identifizierte Frauen

 

Autor: Jenny G., März 2014

Quelle: u.a. www.wikipedia.org