Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Marybeth Tinning

geb. 1942

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1972 - 1985

Morde: 3 - 9

Tinning, Marybeth

Von 1972 bis 1985 schien Marybeth Tinning vom Unglück verfolgt. Sie verlor 9 ihrer Kinder im Säuglingsalter in Schenectady/New York. Die Ärzte bescheinigten in allen Fällen einen plötzlichen Kindstot.

Der äußerst selten auftretende plötzliche Kindstot ereilt bis dahin scheinbar gesunde Säuglinge, meist im Alter von zwei bis drei Monaten. Er wird durch plötzlichen Sauerstoffmangel hervorgerufen. Eine Fehlfunktion des Gehirns bewirkt den Ausfall der Atmung.

Marybeth Tinning ertrug die 9 Todesfälle immer mit den Worten: "Es ist Gottes Wille, diesen muß ich demütig hinnehmen". Als erstes starb Tinnings Tochter Jennifer am 3 Januar 1972. Sie war 8 Tage alt. 3 Wochen später, am 20 Januar, starb der 2jährige Joseph Tinning Jr. Die 4 Jahre alte Barbara Tinning starb am 20 März. Daraufhin starb am 2 September 1975 der 2 Wochen alte Timothy. Ihm folgte Nathan Tinning am 2 Februar 1979. Es folgten weiterhin die 3jährige Mary Tinning und Jonathan am 24 März 1980. Das 3jährige Adoptivkind Michael Tinning starb am 2 August 1981. Als die 3 Monate alte Tami Lynne Tinning am 20 Dezember 1985 starb, wurden die Behörden aufmerksam.

Am 4 Februar 1986 wurde Marybeth Tinning verhaftet. Sie gestand Tami Lynne mit einem Kissen erstickt zu haben, als das Kind nachts schrie. Sie gestand weiterhin Timothy und Nathan ebenfalls erstickt zu haben. Die anderen Morde stritt sie beharrlich ab.

Man nimmt an, dass sie alle 8 Kinder ermordet hatte, konnte es jedoch nicht nachweisen. Am 17 Juli 1987 wurde Marybeth Tinning wegen des Totschlags an Tami Lynne zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt.

Im März 2007 wurde ihr Entlassungsgesuch mit der Begründung abgelehnt, dass sie keine Reue zeige. Weitere Anträge stellte sie 2009 und 2011. Beide wurden abgelehnt.