Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Tommy Lynn Sells

"Coast to Coast Killer"

geb. 1964, gest. 2014

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1980 - 1999

Morde: 13 - 60

Sells, Tommy Lynn

Tommy Lynn Sells wurde am 28 Juni 1964 in Oakland, Kalifornien, geboren. Mit 18 Monaten erkrankte er, ebenso wie seine gleichaltrige Zwillingsschwester Tammy Jean, an Meningitis (Hirnhautentzündung). Tommy Lynn überlebte das starke Fieber dieser gefährlichen Entzündung, seine Schwester hatte nicht so viel Glück und starb. Im Alter von 2 Jahren übergab Sells Mutter Nina den Jungen in die Obhut seiner Tante in Missouri. Da sie ihn dort nie besuchte, bot die Tante an, ihn zu adoptieren. Sells Mutter aber wurde sehr wütend über das Angebot und nahm ihn im Alter von 5 Jahren wieder zu sich, außerdem verbot sie zukünftige Besuche bei der Tante. Schon im frühen Schulalter fiel Tommy durch chronische Schulschwänzerei und Ungehorsam auf. Mit 8 Jahren wurde ihm erlaubt, die Zeit bei einem Mann aus einer benachbarten Stadt zu verbringen. In der Annahme, der Mann würde sich um ihn kümmern, durfte er auch bald bei ihm übernachten. Später stellte sich heraus, dass der Mann ein Pädophilier war, der Jungen belästigte.
Aufgrund der starken Vernachlässigung durch seine Mutter trank Sells schon im Alter von 7 Jahren Alkohol mit seinen Großvater, begann mit 10 Jahren Marihuana zu rauchen und kroch mit 13 nackt ins Bett zu seiner Großmutter. Später versuchte er sogar seine eigene Mutter zu vergewaltigen. Im Alter von 14 Jahren benahm er sich bereits wie ein selbständiger Erwachsener, so zog er durchs ganze Land indem er als Tramp auf Züge aufsprang, per Anhalter reiste oder Autos stahl.

Diese Art des Vagabundierens durch die Staaten unternahm er bis ins Jahr 2000, dem Jahr seiner Verhaftung. Zu Morden begann er bereits im Jahr 1985. Es sollte noch fast 15 Jahre dauern, etliche Opfer kosten, bis man den streunenden Sells endlich stellen konnte. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich in der Zeit mit Gelegenheitsjobs wie Schausteller, Mechaniker, Frisör oder anderen Hilfsarbeiten, natürlich auch mit diversen Diebstählen.
Auf einen Volksfest 1985 in Missouri, wo er als Schausteller arbeitete, begegnete er der 35-jährigen Erna Cordt. Die zierliche geschiedene Frau, die in einer Autowaschanlage ihr Geld verdiente, besuchte das Fest gemeinsam mit ihren vierjährigen Sohn Rory. Laut Sells späteren Angaben, lud Erna ihn noch spät Nachts zu einem Besuch in ihr Haus ein und sie hatten einvernehmlichen Sex miteinander. Drei Tage später fanden Behörden die geschundene Leiche Cordt’s und ihres Sohnes. Über den genauen Tatverlauf ist nichts bekannt. Es ist aber anzunehmen, dass Sells Version frei erfunden ist und er sich in Wirklichkeit mit Gewalt zutritt zu ihrem Haus verschafft hat, sie vergewaltigte und beide ermordete.

Des Weiteren gab Sells nach seiner Verhaftung an, eine Frau in den früher 80igern in Arkansas vergewaltigt und ermordet, sowie einen Mann während eines Einbruches erschossen zu haben. Sells führte die Behörden später zu den Tatorten der beiden Verbrechen. Es stellte sich aber heraus, dass er den Mann damals mit seiner Waffe verfehlt hatte und dieser lebte. Der Mord an der Frau konnte nie eindeutig ermittelt werden. Allein in den Jahren 1987-89 wird vermutet, dass er mindestens ein Dutzend Menschen in sieben Bundesstaaten, praktisch von Küste zu Küste, ermordet hat. Im Fall der 20-jähriger Tramperin Stephanie Stroh, die 1987 spurlos verschwand und nie gefunden wurde, gehen die Behörden ebenfalls davon aus, dass Sells sie ermordete. Es war nachzuweisen, dass Sells den gestohlenen LKW fuhr der sie mitnahm, mehr konnte man ihn aber nicht anlasten. Im gleichen Jahr, einen Tag vor dem Erntedankfest, finden Jäger auf einem Feld im Staat Illinois den Leichnam von Keith Dardeen. Ihm wurde in den Kopf geschossen und seine Genitalien waren verstümmelt. In dem Trailer in dem Dardeen wohnte, finden die Behörden später die vergewaltigte und mit einem Baseballschläger zu Tode geknüppelte Ehefrau Elaine, sowie den ebenfalls erschlagenen 3-jährigen Sohn Pete. Auch finden sie in einem Bett den Körper eines weiblichen neugeborenen Säuglings, ebenfalls erschlagen. Es konnte nicht festgestellt werden, ob der Säugling, vor, während oder nach dem Tod der Mutter, zur Welt kam. Der Fall sollte 12 Jahre ungelöst bleiben, bis zur Verhaftung Sells, der sich der Tat bekannte. Die Behörden glaubten Sells, weil vieles im Nachhinein ins Muster passte und auch Indizien dafür sprachen. Allerdings war die Frustration groß, weil Sells nie ehrliche Angaben zur Ursache dieses Blutrausches machte in den Vernehmungen, wenn überhaupt, dann solche, die sehr zweifelhaft waren und wohl nur sein Gewissen beruhigen sollte. Es ist auch anzunehmen, dass Sells selber die Wahrheit nicht so ganz wusste. Im Zeitraum um 1987 war er ein schwerer Alkoholiker und Rauschgiftkonsument. Er bevorzugte Heroin, nahm aber auch notfalls alle anderen zur Verfügung stehenden Rauschmittel ein, ganz gleich was es war. Er befand sich fast ständig in einem Dauerrausch. Nach Angaben ging das Jahre lang so. Er sprach noch von weiteren Opfern in dieser Zeit: Einer Teenagerin in New Hampshire, eine Frau und ihr 3-jährigen Sohn in Idaho, einen Unbekannten in Arizona, den er in einem Obdachlosen-Camp wegen eines Streits um Marihuana erstach, eine Prostituierte in Kalifornien, eine junge Anhalterin in Oregon und weitere Personen.

Am 12. Januar 1990 wird Sells wegen Diebstahls zu einer 16-monatigen Gefängnisstrafe verurteilt. In Haft durchlebt er, aufgrund des Kalten Entzuges, eine schwere Zeit, bekommt Panikattacken, Depressionen und Halluzinationen. Sells wird mit Medikamenten geholfen und verbringt den Rest seiner Zeit in Haft ohne besondere Ereignisse. Nach einem Jahr ist er wieder ein freier Mann und das Morden sollte weitergehen.

Im September 1991 will Sells, nach eigenen Angaben, Margaret McClain und ihre Tochter Pamela in Charleston, West Virginia, ermordet haben. In der gleichen Stadt, acht Monate später, vergewaltigte er eine 20-jährige Frau und versucht sie zu erstechen. Dieses misslang aber, die Frau konnte ihm das Messer entwenden und gegen ihn einsetzen, wobei er erheblich verletzt wurde. Die Frau überlebte diesen Angriff und konnte sogar den Behörden helfen den Täter zu identifizieren. Sells bekannte sich vor Gericht des Mordversuches schuldig, die Klage wegen Vergewaltigung wurde aber fallengelassen. Er wurde im Juni 1993 zu 2 bis10 Jahren Gefängnis verurteilt. Während seiner Haftzeit im West Virginia State Prison heiratet er und zusätzlich wird ihm eine manische Depression (Biploar) diagnostiziert.

Im Mai 1997 siedelte Sells mit seiner Ehefrau Nora Price nach Tennessee über, aber die Ehe stand unter keinen guten Stern. Sells verließ seine Frau immer wieder und begann durchs ganze Land zu vagabundieren. Er schloss sich immer wieder Schaustellern an und zog von Stadt zu Stadt und die Morde gingen weiter. Zum Beispiel gab er an für den Tod der 13-jährigen Stephanie Mahaney verantwortlich zu sein, dessen Körper in einem Teich bei Springfield, Minnesota, gefunden wurde. Im Februar 1998 landete er mit der reisenden Kirmes in Del Rio, Texas, wo er die alleinstehende 28-jährige Jessica Levrie, Mutter von fünf kleinen Kindern, kennenlernte. Er zog zwar mit der Kirmes nach kurzer Zeit weiter, kehrte aber nach wenigen Tagen zu Jessica zurück und zog zu ihr in den Trailer. Etwa zur gleichen Zeit brachte seine Ehefrau Nora daheim in Tennesee ihren gemeinsamen Sohn zur Welt, welchen sie später zur Adoption frei gab. Sells nahm einen Job als Gebrauchtwagenverkäufer in Del Rio an und heiratet Levrie im Oktober 1998. Die Ehe war allerdings nie gültig, weil er sich nie hatte von Nora scheiden lassen.

Auch diese „Ehe“, besser Polygamie, sollte nicht gut verlaufen. Levrie war eine gläubige Christin und ein aufrichtiger Mensch, Sells genau das Gegenteil. Aber er spielte den treuen Ehemann, obwohl er des nachts heimliche zechte und auch seinen Drogenmissbrauch heimlich aufrechterhielt. Auch seine Reisen durchs Land begann er 1999 wieder regelmäßig.
Er erzählte Levrie als Ausrede, er müsse auf Geschäftsreisen oder Verwandte treffen. Unter diesen Vorwand sollte Sells nun die brutale Endphase seiner Serienmorde einleiten. Del Rio war nur noch seine Startbasis. Es ist anzunehmen, dass Sells für den am 04.04.1999 begangenen Doppelmord and einer 32-jährigen Frau und deren 8-jährigen Tochter in Gibson County, Tennessee, verantwortlich war. Der Eindringling brach in ihren Wohntrailer ein, vergewaltigte die Frau und erstach anschließend sie und ihre Tochter.
Zwei Wochen später, zurück in Texas, arbeitete er nun bei einer anderen Schaustellertruppe auf einem Volksfest in der Nähe von San Antonio. Am 18.04.1999 verschwand die 9-jährige Mary Bea Perez spurlos vom Tisch ihrer Familie, die das Volksfest besuchten. Ihr toter und geschändeter Körper wurde 10 Tage später in einem nahegelegenen Fluss aufgefunden. Auch dieser Fall blieb vorerst ungelöst, erst nach Sells Verhaftung bekannte er sich für diesen Mord verantwortlich. Nach dieser Tat verschwand Sells recht zügig aus San Antonio und ging nach Lexington, Kentucky, wo er sich als Tagelöhner verdingte.
Am 13. Mai 1999 verschleppte er die 13-jährige Haley McHone aus dem Lexington Park in ein bewaldetes Gebiet, vergewaltigte und erwürgte das Mädchen. Ihr Fahrrad verkaufte er für 20$ und betrank sich davon. Spät in dieser Nacht wurde er von der Polizei wegen öffentlicher Trunkenheit in Gewahrsam genommen. Als er am nächsten Morgen wieder in Freiheit kam, verschwand er sofort wieder nach Del Rio, lange bevor die Leiche des Mädchens aufgefunden wurde. In späteren Vernehmungen bekannte er sich auch für weitere Morde verantwortlich, die er bis zur Jahrtausendwende begangen haben will.

In Del Rio begann nun Sells immer häufiger mit Levrie die dort ansässige Kirchengemeinde zu besuchen. Dort lernte er das Paar Terry and Crystal Harris und ihre Kinder kennen und freundete sich mit ihnen an. Das einzige Interesse aber was Sells an der Familie wirklich hatte, waren die 13-jährige Katy, deren jüngere Tochter Lori und die schlanke attraktive Mutter Crystal. Aber besonders Katy galt sein Hauptaugenmerk. Als Sells erfuhr, dass die Harris Besuch von einem befreundeten Pärchen hatten und Terry Harris mit diesen eine Trip nach Kansas übers Millennium unternahm, wurde ihm klar, dass Crystal und die Kinder nun ganz alleine zu Hause anzutreffen waren.
Um 4 Uhr morgens des 31. Dezembers 1999 drang Sells durch ein offenes Fenster in das Haus der Harris ein. Bewaffnet war er mit einem 30 Zentimeter langen Küchenmesser. Er durchsuchte die Räume, fand aber nur den blinden 13-jährigen Justin Harris und in einem weiteren Raum die schlafende 7-jährige Tochter des befreundeten Paares. Im Schlafzimmer fand er die schlafende Crystal Harris und ihre 12-jährige Tochter Lori vor. Er suchte weiter und fand schließlich das Zimmer was er suchte, das von Katy Harris. Er legte sich neben sie ins Bett und schnitt mit seinem Messer ihre Unterwäsche auf und fing an sie zu streicheln, worauf Katy wach wurde, schrie und sich zu wehren begann. Sells schnitt ihr daraufhin die Kehle durch und stach weitere 16mal auf sie ein. Katy war aber nicht alleine in diesem Zimmer, in dem oberen Etagenbett lag Krystal Surles, die 10-jährige Tochter des befreundeten Paares. Sie musste alles mit ansehen und Sells ging anschließend auch auf sie mit dem Messer los. Er zog auch ihr die Klinge über die Kehle und sie sackte wie tot zusammen. Sells flüchtete darauf und verschwand durch die Haustür nach draußen. Krystal Surles überlebte den Angriff und konnte sich schwer verletzt zum nächsten Nachbarn schleppen und Hilfe holen.

Krystal Surles konnte später eine Skizze des Eindringlings zeichnen. Doug Luker, der Freund von Krystals Mutter Pam, glaubte darauf den Freund von Terry Harris, den sie Tommy nannten, zu erkennen. Die Behörden stellten jetzt eine Verbrecher-Datei mit in Frage kommenden Tätern zusammen und zeigten Krystal im Krankenhaus die Fotos von sechs verschiedenen Männern. Krystal Surles konnte den Eindringling eindeutig identifizieren: Sein Name war Tommy Lynn Sells.

Die Ermittlungsbeamten nahmen Tommy Lynn Sells ohne jegliche Gegenwehr oder Einspruch, im Wohntrailer von Levrie, am Morgen des 2 Januar 1990 fest. Er sagte nur, dass er eine Menge zu erzählen habe.
Sells bekannte sich zu den hier erwähnten Taten und auch zu weiteren schuldig. Er konnte aber auch zu vielen, keine präzisen Angaben mehr liefern, oder sich nicht mehr erinnern. Sells trank sehr schwer und war Drogenkonsument, was dieses erklären könnte. Sells hatte außerdem in all den Jahren nie eine feste Bleibe, bezahlte nie mit Kreditkarten und blieb nur wenige Tage an einem Ort. Diese Umstände sind es, die es unmöglich machen, alle seine von ihm begangenen Morde jemals restlos aufzuklären. In einem Interview mit einem forensischen Psychiater der Universität von Columbia, gab Sells an über 70 Menschen umgebracht zu haben.

Tommy Lynn Sells wurde am 27.03.2014 im Todestrakt von Livingston, Texas, per Giftspritze hingerichtet.


Autor: mordsee

Du willst den Fall diskutieren? Dann klicke hier.