Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Ulrich Schmidt

"Feiertagsmörder"

geb. 1959?

Land: Deutschland

aktiver Zeitraum: 1987 - 1989

Morde: 5

Schmidt, Ulrich

Ulrich Schmidt aus Essen machte sich einen Namen als "Der Feiertagsmörder". Fünf Frauen stach er zwischen 1987 und 1989 zu Tode, drei weitere konnten ihm mit letzter Kraft entkommen. Die taten ereigneten sich vorwiegend an Feiertagen. Ein Zufall, wie sich später herausstellte, denn das Messer lag dem arbeitslosen Kleinkriminellen auch an Wochentagen locker in der Hand.

Seit Jahren beobachtete Schmidt heimlich ältere Frauen. Zum bloßen "Gucken" kam bald "das Haben wollen und schließlich die Gier". "Das ging wie ein Strom durch meinen Körper", schilderte der 32-jährige nach der Verhaftung seine Emotionen während der Morde. "Wenn die Frauen sich gewehrt haben, habe ich Wut und Hass verspürt. Wenn die versucht haben wegzulaufen, hatte ich das Gefühl, als wollten die mir etwas wegnehmen oder kaputtmachen". Im August 1989 brachte die Polizei ihn hinter Gitter.