Egidius Schiffer

"Der Würger von Aachen"

geb. 1956

Land: Deutschland

aktiver Zeitraum: 1983 - 1990

Morde: 5

Schiffer, Egidius

Der als "Würger von Aachen" bekannte Egidius Schiffer  ist ein deutscher Serienmörder, der zwischen den Jahren 1983 und 1990 fünf Mädchen und Frauen im Alter zwischen 15 und 31 Jahren erdrosselte und mindestens zwei von ihnen vergewaltigte. In der Presse wurden seine Taten auch als "Anhaltermorde" und "Discomorde" bekannt. Nach der Hochzeit mit seiner dritten Frau 1990 riss die Mordserie ab.

Ein glücklicher Zufall führte zur Verhaftung von Egidius Schiffer: beim Stehlen von Metallschrott wurde Schiffer im August 2007 erwischt und verhaftet. Durch die von ihm freiwillig abgegebene Speichelprobe konnte Schiffer der Ermordung der fünf Frauen und Mädchen überführt werden. Erst vier Jahre zuvor wurden die Gendaten aus den Tatortspuren in der DNA-Analyse-Datei des Bundeskriminalamtes erfasst.
Während des Verhöres gestand Schiffer die fünf Morde, widerrief das Geständnis jedoch vor dem Landgericht mit der Begründung, er habe sadomasochistische Neigungen und der Gedanke an Untersuchungshaft und Bestrafung hätten ihn erregt. Außerdem sei er zu dem Geständnis gezwungen worden. Das Gericht stützte sich jedoch auf das Geständnis, in dem Schiffer auch Täterwissen preisgab, sowie die DNA-Spuren an den Tatorten.

Er wurde am 19.08. 2008 vom Aachener Landgericht wegen Mordes in fünf Fällen und in zwei Fällen der Vergewaltigung zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. Das Gericht stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Eine Revision wies der Bundesgerichtshof im Juni 2009 als unbegründet zurück.

 

Opfer, chronolgisch nach Vermissten-/Tatzeitpunkt:

18.07.1983 – Marion Gerecht (18)
15.02.1984 – Andrea Wernicke (15)
31.08.1984 – Angelika Sehl (17)
Dez. 1985 – Marion Lauven (18)
16.06.1990 – Sabine Neumann (31)

Autor: Salva, Okt. 2017
 

Du willst den Fall diskutieren? Dann klicke hier!