Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Michael Ross

"Roadside Strangler"

geb. 1959, gest. 2005

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1981 - 1984

Morde: 8

Ross, Michael

Michael Ross wurde am 26. Juli 1959 geboren Er war das erste von vier Kindern seiner unglücklich verheirateten Eltern. Seine Mutter hatte psychische Probleme, worunter die Kinder zu leiden hatten. Mindestens zweimal war sie in psychiatrischen Einrichtungen. Als Michael acht Jahre alt war, wurde er von seinem jugendlichen Onkel sexuell missbraucht. Dieser Onkel beging Selbstmord, als er 14 war. Obwohl traumatisiert war Michael ausgesprochen gut in der Schule. Er träumte davon später eine eigene Farm zu haben. Nach dem Highschool-Abschluss 1977 ging er aufs College, um Agrarwirtschaft zu studieren.

Sein Traum von einer perfekten Familie wich langsam gewalttätigen Phantasien. Im zweiten Jahr am College begann er junge Frauen zu belästigen und schließlich ging er soweit, dass er die Frauen vergewaltigte. Lange Zeit konnte er vermeiden, dass man ihn fasste, doch im September 1981 kam er schließlich ins Gefängnis, weil er ein Mädchen angegriffen hatte. Er erhielt Bewährung und eine Geldstrafe von $ 500.

Die Polizei hatte keine Ahnung, dass Ross für den Mord an Dzung Ngoc Tu (25) verantwortlich war, deren Leiche man im Mai zuvor gefunden hatte. Zuerst glaubte die Polizei an Selbstmord, fand dann jedoch heraus, dass die Frau vergewaltigt und ermordet worden war. Dzung würde später als das erste Opfer von Michael Ross angenommen werden.

Ross tödliche Energie war freigesetzt. Am 5. Januar 1982 entführte er die 17-jährige Tammy Williams in Brooklyn, Connecticut. Sie wurde später vergewaltigt und erwürgt aufgefunden. Auf Michael Ross fiel kein Verdacht. Das nächste Opfer war Paula Perrera zwei Monate später. Der Mord an ihr konnte erst viele Jahre später Ross zugerechnet werden.

Im April 1982 fand er Arbeit auf einer Hühnerfarm in Croton, Ohio. Eines Nachts klopfte er an die Tür einer schwangeren Polizistin und behauptete sein Wagen sei kaputt. Die Frau wehrte sich verzweifelt und schlug Ross in die Flucht. Sie gab eine Beschreibung und so konnte die Polizei ihn am nächsten Tag ermitteln und verhaften. Diesmal holten ihn seine Eltern auf Kaution aus dem Gefängnis, und er wurde zu Hause in Connecticut für 16 Tage in eine psychiatrische Einrichtung zur Beobachtung geschickt. Der daraus resultierende Bericht sprach von psychologischen Problemen, die Ross selbst auf die Scheidung seiner Eltern im Jahre 1981 zurückführte. Obwohl bereits zweimal wegen sexueller Straftaten verhaftet, entließ man ihn abermals ohne weitere psychiatrische oder polizeiliche Beobachtung in die Freiheit. So konnte er weiter morden.

Am 15. Juni entführte Michael Ross die 23-jährige Deborah Taylor, als sie auf der Suche nach einer Tankstelle war, weil ihr das Benzin ausgegangen war. Vier Monate später fand man ihre Überreste. Im August 1982 musste Ross in Ohio vor Gericht erscheinen wegen des Angriffs auf die Polizistin. Er bekannte sich schuldig, ging für vier Monate ins Gefängnis und hatte eine Geldstrafe von $ 1000 zu zahlen. Nach der sich anschließenden Bewährungszeit ging er nach Connecticut zurück und arbeitete als Versicherungsverkäufer, der von Tür zu Tür ging.

Am 19. November 1983 verschwand Robin Stavinsky (19). Ihre Leiche wurde eine Woche später von Joggern gefunden. Der Polizei gelang es, den Mord an Stavinsky mit dem an Williams und Taylor in Verbindung zu bringen und man suchte nun nach einem Serienkiller.

Ostern 1984 nahmen die Gewalttätigkeiten von Michael Ross eine neue Dimension an: Er beging seinen ersten Doppelmord. Opfer waren die 14 Jahre alten Freundinnen April Brunais und Leslie Shelley. Zwei Monate später wurde Wendy Baribeault zu Ross achtem Opfer. Dieses Mal hatten Zeugen einen dünnen weißen Mann mit Brille in einem alten Toyota gesehen. Diese Beobachtung brachte den Durchbruch bei den Ermittlungen der Polizei.

Ross wurde wegen Mordes an Baribeault, Stavinsky, Shelley und Brunais zum Tode verurteilt. Er gab schließlich seine Berufungsmöglichkeiten auf - er arbeitete sogar mit der Staatsanwaltschaft zusammen, um seinen eigenen Tod herbeizuführen. Vor Gericht begann ein Tauziehen um seine Hinrichtung zwischen Staatsanwaltschaft und Menschenrechtsgruppen, die eine Hinrichtung in Neuengland, das allgemein als liberal gilt, zu verhindern. Gouverneurin Rell war weder zu einer Begnadigung, noch zu einem Aufschub der Hinrichtung bereit, Bemühungen im Parlament, die Todesstrafe gesetzlich abzuschaffen, scheiterten.

Am Freitag den 13.05.2005 wurde im US-Bundesstaat Connecticut die erste Hinrichtung seit 45 Jahren vollzogen. Der 45 Jahre alte Michael Bruce Ross wurde durch eine tödliche Injektion hingerichtet.