Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Gary Ridgway

"Green River Killer"

geb. 1949

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1982 - 1998

Morde: 49 - 90

Ridgway, Gary

Eine der spektakulärsten Mordserien der USA ist erst nach über 20 Jahren gelöst worden. Der Fall wurde unter dem Namen "Green River Killer" bekannt, da der Täter seine Opfer vornehmlich im oder in der Nähe des Green Rivers bei Seattle/Washington deponierte.

Am 15. Juli 1982 fanden Kinder die Leiche der sechzehnjährigen Ausreißerin Wendy Lee Coffield im Green River treibend. Sie war erwürgt worden. Vom 13. bis zum 15. August wurden die Leichen von 4 weiteren jungen Frauen in oder in der Nähe des Green Rivers gefunden. Von da an vermutete die Polizei, es mit einen Serienkiller zu tun zu haben. Bis 1984 erhöhte sich die Zahl der Leichenfunde auf 48. Mittlerweile hatte sich sogar Ted Bundy, ein anderer berüchtigter Frauenmörder, mit einem Brief an die Task Force gewandt, in dem er ein psychologisches Profil des Green River Killers entworfen hatte.

Die Opfer waren in erster Linie Prostituierte, aber auch Ausreißerinnen und Anhalterinnen. Das jüngste Opfer war 15, das ältestes 38. Der Täter ermordete Schwarze und Weiße jeglicher Haarfarbe, Lateinamerikanerinnnen, Dicke, Dünne, Grosse und Kleine ohne besondere Präferenz.

Im März 2001, benutzte das Kriminallabor des Staates Washington die neuen DNA-Tests, um über Beweisstücke Hinweise zum Täter zu finden. Am 30. November 2001 wurde bekannt, dass auf vier der frühen Opfer DNA-Spuren gefunden wurden, die mit einer Speichelprobe eines gewissen Gary Ridgways übereinstimmten. Gary Ridgway wurde daraufhin verhaftet.

Gary Leon Ridgway wurde am 18.2.1949 geboren. Der Lackierer war verheiratet und hatte mehrere Kinder. Am Anfang der Ermittlungen leugnete er die Taten, später aber kooperierte er mit den Behörden, um der Todesstrafe zu entgehen

Getrieben wurde Gary Ridgway laut eigenen Angaben vorrangig von Hass auf Frauen, Prostituierten insbesondere. "Ich wollte so viele Frauen wie möglich töten, von denen ich dachte, sie seien Prostituierte. Ich dachte, ich könne so viele töten wie ich will, ohne erwischt zu werden" gab er zu Protokoll.
Die Vorgehensweise seiner Morde war immer die gleiche: Ridgway fuhr mit seinem Wagen durch die Straßenstrichs rund um Seattle, immer auf der Suche nach Prostituierten und Ausreißerinnen, die er in seinen Pick-Up lud und entweder zu sich nach Hause oder zu einem seiner Lieblingsplätze im Wald rund um den Green River fuhr. Dort hatte er erst Sex mit den Frauen. Danach lief es immer nach dem gleichen Muster ab: Er wartete, bis sich eine günstige Gelegenheit erbot, der Prostituierten von hinten überraschend den Arm um den Hals zu legen. Dann drückte er zu, bis sie erstickte. Gerne spielte er mit Atemkapazität seiner Opfer; er ließ den Würgegriff seines Armes etwas lockerer um ihn dann langsam wieder anzuziehen, so dass er sich möglichst lange am Todeskampf seiner Opfer ergötzen konnte. Danach benutzte er die Leiche meist nochmals für Geschlechtsverkehr.

Gary Ridgway gab an, so viele Frauen ermordet zu haben, dass er sich unmöglich an alle erinnern könne. Die höchsten Schätzungen belaufen sich auf über 90 Opfer.

Am 5. November 2003 bekannte sich Gary Ridgway vor dem Kings County Obergericht schuldig des 48fachen Mordes an 42 der ursprünglich aufgelisteten Opfer, fünf weiteren Frauen namens Linda Rule, Roberta Hayes, Marta Reeves, Patricia Barczak, Yellow Robe und einer Unbekannten. Als er den Angehörigen der Opfer vor Gericht begegnen musste, brach er weinend zusammen und bat um Vergebung. Er wurde zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne Möglichkeit auf Begnadigung verurteilt und sitzt diese heute in der Justizvollzugsanstalt des Staates Washington in Walla Walla ab.

Du willst diesen Fall diskutieren? Dann klicke hier.