Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im Juli 2017

Bericht Brady & Hindley

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 12.07.2017 um 20:15 h -

Aktenzeichen XY

(ZDF)

ab 10.07.2017 um 20:15 h -

Cold Justice

(Super RTL)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Wesley Allan Dodd

geb. 1963, gest. 1993

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1989

Morde: 3

Dodd, Wesley Allan

Wesley Allan Dodd war ein sadistischer Mensch, der seine Opfer als Objekte ansah und es genoss ihnen Schmerzen zu bereiten. Seine Opfer waren ausschließlich Kinder. Bei seiner Verhaftung gestand er, zu versuchen zu fliehen, um weiter Kinder belästigen und töten zu können . Immer wieder dachte er sich neue Misshandlungsarten aus und dokumentierte all dies in seinem Tagebuch.

Als 15jähriger ließen sich seine Eltern scheiden. Er kannte keine Liebe und war für sein Alter sehr klein, weshalb er auch gehänselt wurde und sich immer mehr zum Außenseiter entwickelte. In seiner Pubertät begann er mit Exhibitionismus, dann mit sexueller Belästigung von Kindern, vorwiegend Jungen. Seine ersten Opfer waren sein kleiner Cousin und seine Cousine. Als Babysitter und Betreuer in Feriencamps verschaffte sich Dodd Zugang zu seinen Opfern. Er lungerte in Spielhallen und auf Spielplätzen herum. Im Alter von 25 Jahren hatte er bereits mind. 30 Kinder missbraucht und obwohl er mehrmals gefasst und geringfügige Gefängnisstrafen verbüßte, sowie Rehabilitationsprogramme und Psychologengespräche absolvierte, oder vielleicht auch gerade deswegen, wurden seine Fantasien immer stärker. Er stellte sich Mord- und Folterszenen vor, die er in sein Tagebuch niederschrieb.

Im Herbst 1989 hielt Dodd in einem verwilderten Park, den er als „seine Jagdgründe“ betitelte, 2 Brüder im Alter von 10 und 11 Jahren, Cole und William Neer, die mit dem Fahrrad unterwegs waren an. Er lockte beide an einen entlegenen Platz, missbrauchte und erstach beide brutal. In sein Tagebuch schrieb er, dass das Töten ihm ein größeres Hochgefühl bringe als der Sex.

Nur 2 Monate später entführte Dodd den 4jährigen Lee Iseli vom Spielplatz zu sich nachhause und misshandelte in 12 Stunden lang. Am Morgen erdrosselte er das schlafende Kind und hing den Jungen in seinem Kleiderschrank auf. Details der Folter hielt er fotografisch fest. Die Leiche warf er später in einen See. Fotos und Unterwäsche des Opfers bewahrte Dodd in einer Kiste unter seinem Bett auf.

Bei dem Versuch einen Jungen aus einem Kino zu entführen, schrie das Kind und Dodd wurde von den Zuschauern festgehalten, was letztlich zu seiner Verhaftung führte. Zum Glück, denn Dodd hatte mittlerweile ein neues Foltergerüst gebaut, welches nie zum Einsatz kam.

Dodd selbst hatte 12-13 Jahre lang Kinder belästigt und keine Erklärung, warum er plötzlich zum Mörder wurde. Er starb im Januar 1993 im Walla Walla Gefängnis, wie sein letztes Opfer, durch den Strang. Diese Hinrichtungsart hatte der 31jährige selbst gewählt.

Autor: Jenny G.

 

Die Opfer:

Cole &William Neer (10 & 11)
Lee Iseli (4)

 

Die Opfer von Dodd