Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Robert Maudsley

geb. 1953

Land: Großbritannien

aktiver Zeitraum: 1974 - 1978

Morde: 4

Maudsley, Robert John

„Warum kann ich keinen Wellensittich statt der Fliegen, Kakerlaken und Spinnen haben? Schenkt mir einen! Ich verspreche, ihn zu lieben – und nicht zu essen.“ RJ Maudsley, Häftlingsnummer 467 637.

Robert Maudsley begann seine Laufbahn als Serienkiller, erst nachdem er 1974 wegen Mordes verurteilt und in die Hochsicherheitsanstalt Broadmoor für psychisch gestörte Kriminelle verlegt worden war. Dort tötete Robert Maudsley 1977 gemeinsam mit einem Mithäftling einen anderen Insassen in dessen Zelle, sägte dessen Schädel auf und aß dessen Gehirn.

Aus Sicherheitsgründen in das Wakefield Prison verlegt, tötete er dort die beiden Mithäftlinge William Roberts und Stanley Darwood. In der forensischen Klinik sagte er eines Tages einem Wärter: "Morgen fehlen zwei Häftlinge beim Appell. Ich hab' sie eben in meiner Mittagspause getötet."

Der Wärter offenbarte der Presse, was geschen war: "Wir gingen in die Zelle und fanden die Toten, beides Sex-Verbrecher. Der Kopf eines Mannes war oben aufgeplatzt wie ein gekochtes Ei. Im Schädel steckte ein Löffel. Maudsley hatte sein Hirn gegessen. "

Nachdem ihn die Gefängnisleitung in strikte Einzelhaft gesperrt hatte, sagte er zu den Wärtern: "Ich liebe den Anblick von Blut." Da Maudsley selbst für das berüchtigte Gemäuer von Wakesfield zu gefährlich war, wurde er in eine speziell für ihn angefertigte Zelle im Parkhurst-Hochsicherheitsgefängnis auf der Isle of Wight verlegt. Zu diesem Zweck wurden mehrere Zellenmiteinander verbunden und mit Panzerglas gesichert, so dass er seine Zelle nicht einmal mehr zum Duschen verlassen muß. Das Personal reicht ihm sein Essen durch eine speziell gesicherte Schleuse.

Den Namen Britain's own Hannibal erhielt er von einer britischen Tageszeitung in Anlehnung an den kannibalistischen Serienmörder "Hannibal Lecter" in dem Film "Das Schweigen der Lämmer", der ähnlich wie Robert Maudsley untergebracht ist (war) und einen hochintelligenten Serienmörder verkörpert. Auch Maudsley ist überdurchschnittlich intelligent und war Mitglied von "Mensa", einer elitären Vereinigung von Höchstbegabten.