Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 03.05.2017 um 22:25 h -

Die rote Spinne

(3sat)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Henry Lee Lucas & Ottis Toole

geb. 1936, gest. 2001 & geb. 1947, gest. 1996

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1960 - 1983

Morde: 11 - 100

Lucas, Henry Lee & Toole, Ottis

Henry Lee Lucas und Ottis Toole könnten auf der einen Seite die Serienmörder mit den meisten Opfern sein. Andererseits könnte Lucas aber auch der legitime Nachfolger von Baron von Münchhausen sein. Er fuhr in den 70er Jahren mit dem Auto kreuz und quer durchs Land und zerfleischte nach eigenen Angaben Hunderte von Menschen.

Henry Lee Lucas wurde 1983 des Mordes an einer älteren Dame in Texas überführt. Vor Gericht bezeichnete er das ganze als Lappalie. Seit seiner Entlassung aus dem Gefängnis 1975 - er hatte seine Mutter ermordet - hätte er in der ganzen USA Hunderte von Menschen getötet, teils allein, teils zusammen mit Ottis Toole, welchen er 1979 kennen gelernt hatte.

Mit einem umfassenden Geständnis entging Lucas fürs erste dem elektrischen Stuhl und beschäftigte auf Jahre ganze Legionen von Polizisten, die nun seine Angaben überprüfen mussten.

Für Lucas brachte das nur Annehmlichkeiten mit sich. Er konnte seine Zelle für längere Zeit gegen Hotelzimmer tauschen, durfte mit Flugzeugen oder Autos von Ort zu Ort reisen, wurde in Restaurants verköstigt und genoss überall eine Sonderbehandlung wie ein Prominenter. Schließlich kam man auf die Idee seine Geständnisse anhand von Kreditkarten und Lohnlisten zu überprüfen.

Man stellte fest, daß während er in Texas gearbeitet hatte oder in Florida Schrott verkaufte - in anderen entfernten Staaten Morde begangen haben will. Lucas saß in Texas in der Todeszelle und wartete auf seine Hinrichtung.

Im Angesicht des Todes leugnete er jegliche Morde. Er habe nur einen Menschen ermordet - seine Mutter. Man nimmt jedoch an das Lucas für wenigstens 12 Morde verantwortlich ist. In weiteren 100 Fällen gelten Lucas & Toole als Hauptverdächtigte. Lucas wurde in mehreren Prozessen für insgesamt 10 Morde verurteilt. Er erhielt einmal die Todesstrafe, sechsmal lebenslang sowie zusätzlich 210 Jahre Haft.

Am 30.6.1998 sollte der 61jährige Lucas hingerichtet werden. Doch es gab Zweifel gerade in dem Fall, für den er zum Tode verurteilt wurde. 1998 wurde er vom Gouverneur von Texas, George W. Bush, begnadigt, so dass er nur eine lebenslange Haftstrafe abbüßen muss. Dies war übrigens die einzige Begnadigung, der George W. Bush je stattgegeben hat. Er begründete sie damit, dass Henry Lee Lucas ein bestimmter, 1979 in Texas verübter Mord nicht nachgewiesen werde konnte, da er sich in Florida befand.

Ottis Toole starb am 15. September 1996 im Gefängnis an Krebs. Henry Lee Lucas folgte ihm am 13. März 2001.