Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 03.05.2017 um 22:25 h -

Die rote Spinne

(3sat)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Ian Brady & Myra Hindley

"Moors Murders"

geb. 1938 & 1942, gest. 2002

Land: Großbritannien

aktiver Zeitraum: 1963 - 1965

Morde: 5

Brady, Ian & Hindley, Myra

Ian Brady wurde am 2.1.1938 als uneheliches Kind einer schottischen Kellnerin geboren. Schon als Kind folterte er andere Kinder und verstümmelte Tiere "aus Spaß ". Brady nahm z.B. Katzen und warf sie aus dem Fenster, um zu sehen, wie sie "aufplatzten". Nach einem Gefängnisaufenthalt begeisterte er sich an Büchern über das Nazideutschland, Sadismus und sexuelle Perversion.

Seine Komplizin Myra Hindley wurde im Juli 1942 geboren und wuchs bei ihrer Großmutter auf. Sie war äußerst schüchtern und noch Jungfrau, als sie Brady im Januar 1961 kennen lernte. Beide arbeiteten in einer Chemiefabrik im Großraum Manchester. Hindley verliebte sich in Brady und sie wurden ein Paar.

Im Juli 1963 begingen sie gemeinsam ihren ersten Mord. Am 12 Juli 1963 ermordeten sie die 16jährige Pauline Reade. Vier Monate später töteten sie den 12jährige John Kilbride. Keith Bennet, ebenfalls 12, wurde am 16 Juni 1964 ermordet. Das nächste Opfer, die 10jährige Leslie Ann Downey, verschwand am 26.12.1964. Das Paar fotografierte Downey in pornographischen Posen, und sie hörten später die Bandaufnahme mit den Schreien des Kindes ab, während sie miteinander schliefen. (Diese Bänder wurden in der Gerichtsverhandlung gegen sie als Belastungsmaterial vorgespielt). Alle ihre Opfer wurden in einem nahe liegendem Moor vergraben.

Später wollten sie einen Komplizen gewinnen. Brady und Hindley prahlten von ihren "Taten" bei dem Schwager von Hindley, David Smith.Am 6 Oktober 1965 demonstrierte Brady "es" an dem 17 Jahre alten Homosexuellen Eduard Evans, indem er ihn strangulierte. Smith wohnte diesem Mord teilnahmslos bei. Am nächsten Morgen rief er jedoch die Polizei an und Hindley und Brady wurden verhaftet.

Am 6 Juni 1966 wurden beide des Mordes an Eduard Evans und Leslie Anna Downey überführt und zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt. Brady kam in eine geschlossene Anstalt, Hindley ins Hochsicherheitsgefängnis Durham. Zunächst schrieben sie sich noch Liebesbriefe, doch 1972 brach Hindley den Kontakt ab. Sie wurde wieder zur gläubigen Katholikin, die sie vor ihrer Begegnung mit Brady war, und sie schloss im Gefängnis ein Humanismus-Studium ab.

Seit fast 30 Jahren versuchte Hindley mit legalen und illegalen Methoden, ihre Freiheit zu erlangen. Ein Ausbruchsversuch mit Hilfe eines Gefängniswärters, der sich in sie verliebt hatte, scheiterte. Über jeden Antrag auf Haftentlassung berichteten die Medien ausführlich. Und jedes Mal setzten die Diskussionen erneut ein, die Taten wurden detailliert beschrieben, die Familien der Opfer, die Rache geschworen hatten, befragt. Die Mordfälle blieben dadurch so präsent, als ob sie gestern geschehen wären. Auch bei ihren Mitgefangenen war Hindley verhasst. 1978 wurde sie von ihnen so übel zugerichtet, dass ihr Gesicht mit Hilfe plastischer Chirurgie wiederhergestellt werden musste. Dennoch kämpfte sie weiter mit juristischen Mitteln um ihre Freiheit und versuchte gleichzeitig, sich als geläuterte Sünderin zu präsentieren. Sie gewann David Astor, den ehemaligen Herausgebers des Observer, und den einflussreichen Lord Longford für ihren Fall.

1998 beurteilte ein Berufungsgericht sie als ungefährlich und verlegte sie in das normale Gefängnis Highpoint in Suffolk. Myra Hindley war seit fast 36 Jahren im Gefängnis. Am Freitag den 15.11.2002 starb die Kettenraucherin an Lungen- und Herzversagen. Hindley ist 60 Jahre alt geworden.

1988 gestand Brady eine weitere Anzahl von Morden. Bei den darauf folgenden Untersuchungen konnten jedoch keine weiteren Leichen gefunden werden. Seit 1999 versucht er vergeblich, sich zu Tode zu hungern.

 

Opfer:

23.11.1963 - John Kilbride (12)
12.07.1963 - Pauline Reade (15)
16.06.1964 - Keith Bennett (12)
26.12.1964 - Lesley Ann Downey (10)
06.10.1965 - Edward Evans (17)

Die Opfer von Brady & Hinley

Verfilmung:

"See no Evil" (2006)

Literatur:

"Verdammt. Die Chronik eines Verbrechens und seiner Aufdeckung" von Emlyn Williams