Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 19.03.2017 um 20:15 h -

Cold Justice

(RTLcrime)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Lawrance Bittacker & Roy Norris

"Toolbox Killer"

geb. 1940 & 1948

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1979

Morde: 5 - 30

Bittacker, Lawrence & Norris, Roy

Den beiden Ex-Zuchthäuslern Lawrence Sigmund Bittacker und Roy Norris kam die Polizei Mitte Februar 1980 auf die Spur. In ihrem Van, von den beiden "Murder Mack" getauft und der schalldicht und entsprechend für ihre Zwecke umgebaut wurde, wurden Tonbänder gefunden, auf denen Schreie in Todesangst, sowie Geräusche von Folterungen, Vergewaltigungen und Morden festgehalten waren. Ferner fand man 500 Fotos von Teenagern, von denen wenigstens 19 bei der Polizei als vermisst galten.

Eine Zeugin, Shirley Sanders, die von den beiden Tätern angegriffen wurde aber entkam, erkannte die Angreifer später auf Polizei-Fotos wieder und gab den entscheidenden Tipp. Nachdem Norris einem Bekannten die Taten gestanden hatte und dieser die Polizei informierte, konnten die Ermittler das "Geständnis" mit dem Fall Shirley Sanders in Zusammenhang bringen.

Bittacker und Norris hatten sich im Gefängnis kennen gelernt, wo sie als Vergewaltigter einsaßen. Sie wurden jedoch als kuriert angesehen und entlassen. Nachdem sie entlassen wurden, war ihr erstes Ziel, jedes Jahr einen Teenager zwischen 13 und 19 Jahren zu vergewaltigen und umzubringen.

1979 setzten sie ihren Plan in die Tat um. Man konnte ihnen später 5 Morde nachweisen, nimmt jedoch an, dass wenigstens 30-40 Teenager ihnen zum Opfer gefallen sind.

Die identifizierten Opfer waren alle bestialisch gequält und vergewaltigt worden. Sie befanden sich teilweise mehrere Tage in den Händen ihrer Mörder. Einigen wurde z.B. ein Eispickel in die Gehörgänge gestoßen, einem anderen Opfer wurden die Ellenbogen mit einem Hammer zertrümmert. Fast alle Opfer wiesen Stichwunden auf und wurden nach ihrem Martyrium mit einem Draht-Kleiderbügel, den die Täter mit einer Zange zudrehten, zu Tode stranguliert.

Zuerst glaubte man die Taten der "Hillside Stranglers" zuordnen zu können. Doch da einer dieser Täter, Angelo Buono, kurz vor dem Verschwinden des letzten Opfers festgenommen wurde und die "Hillside Stanglers" vorwiegend Prostituierte töteten, war klar, dass es sich hier um eine weitere Mordserie in L.A. handeln mußte.

In einem Aufsehen erregendem Prozess, welche als Erster in der Amerikanischen Geschichte "Live" im Fernsehen übertragen wurde, wurde Lawrence Bittacker am 01.02.1981 für schuldig befunden und zum Tode verurteilt.

Roy Norris, der letztendlichen alle Morde Bittacker zuschrieb, zeigte sich geständig und erhielt eine 45jährige Haftstrafe. 2009 wurde seine Gnadengesuch abgelehnt. Frühstens 2019 kann er erneut einen Antrag stellen.

 

Opfer, chronologisch nach Todeszeitpunkt:
24.06.1979 - Lucinda Lynn Schaeffer (16)
08.07.1979 - Andrea Joy Hall (18)
03.09.1979 - Jackie Doris Gilliam (15) und Jacqueline Leah Lamp (13)
31.10.1979 - Shirley Lynette Ledford (16)

Die Opfer von Bittacker und Norris