Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im Juli 2017

Bericht Brady & Hindley

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 12.07.2017 um 20:15 h -

Aktenzeichen XY

(ZDF)

ab 10.07.2017 um 20:15 h -

Cold Justice

(Super RTL)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Kenneth Bianchi & Angelo Buono

"Hillside Stranglers"

geb. 1951 & 1934, gest. 2002

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1977 - 1979

Morde: 10 - 12

Bianchi, Kenneth & Buono, Angelo

 

1977 und 1978 wurden in Los Angeles und Bellingham zwölf junge Frauen im Alter von 12 bis 28 vergewaltigt und ermordet. Man nannte die Täter "The Hillside Stranglers",da sie die Leichen ihrer Opfer am Fuße der Hügel von Los Angeles liegen ließen, meist in der Nähe einer stark befahrenen Straße.

Mitte Oktober 1977 fand man in Los Angeles die nackte Leiche einer schwarzen Prostituierten. 2 Wochen später wurde die Leiche einer 15jährigen Ausreißerin gefunden.

In den nächsten Monaten fand man 8 weitere Leichen. Alle Opfer waren sexuell misshandelt, vergewaltigt (oft anal und vaginal) und schließlich erwürgt worden. Eine hatte man mit Strom gefoltert, einer anderen hatte man Waschmittel mit einer Spritze injiziert.


Schon früh in ihren Ermittlungen ging die Polizei von 2 Tätern aus, da man verschiedene Spermen in den Opfern fand. Im Februar 1978 stoppten die Morde in Los Angeles.

Ein Jahr später wurden die Leichen von 2 Studentinnen in Bellingham/Washington entdeckt. Sie waren vergewaltigt und danach erwürgt worden. Der Verdacht fiel auf den 26jährigen Wachmann Kenneth Bianchi, welcher kurz vorher von Los Angeles nach Bellingham gezogen war. So konnte eine erste Verbindung zu den Morden in LA hergestellt werden.

Bianchi war das Kind einer Prostituierten und wurde zu Adoption freigegeben. Seine Adoptivmutter liebte ihn abgöttisch, überschüttete ihn mit Mutterliebe und versuchte alles Schlechte von ihm fernzuhalten, was sich möglicherweise negativ auf seine Kindheit auswirkte. Schon als Kind war er ein notorischer Lügner.

Bianchi gestand die beiden Morde und weiterhin, dass er und der 44jährige Autopolsterer Angelo Buono - ein Cousin von Bianchi - die gesuchten Hillside Stranglers waren. Die beiden gaben sich in den meisten Fällen als Polizisten aus, mit gefälschten Polizeimarken. So konnten sie ihre Opfer ohne Gegenwehr in ihr Auto locken. Alle Frauen, mit Ausnahme des ersten Opfers, brachten sie in Buono's Werkstatt, wo die Opfer gefoltert, vergewaltigt und getötet wurden. Es wurde auch bekannt, dass Peter Lorres' Tochter, der ein bekannter Schauspieler war, unter den Opfern hätte sein können. Auch sie sprachen die "Hillside Stranglers" an. Als Buono aber klar war, dass dieses Opfer zu viel Aufsehen in den Medien erregen könnte, entschied er sich gegen sie als Opfer, was ihr sozusagen das Leben rettete.

Buono selbst war 3x verheiratet und wird als Macho und Sadist von den Experten beschrieben. Für ihn waren Frauen nichts wert. Man kann davon ausgehen, dass vorwiegend er die treibende Kraft und Bestimmer in dieser Mordserie war, wobei ihm Bianchi in Nichts nach stand. Möglicherweise hätte keiner von beiden alleine gemordet (zumindest Buono nicht), doch als sie aufeinander stießen, traf das Böse auf das Böse.


In dem Gerichtsverfahren in Bellingham erklärte Bianchi, dass nicht er sondern sein zweites "Ich" namens Steve, die Morde begangen hätte, doch man konnte ihm nachweisen, dass dies nur gespielt war. Er wurde zu lebenslanger Haft verurteilt und war der Hauptbelastungszeuge in dem folgenden Prozess in Los Angeles gegen Buono. Diese wurden daraufhin ebenfalls zu lebenslanger Haft verurteilt.

Bianchi füllte noch einmal die Schlagzeilen: Im Juni 1980 bekam er einen Brief von Veronica Lynn Compton, einer 23jährigen Schauspielerin. Die beiden verliebten sich und schmiedeten einen abartigen Plan. Compton sollte nach Bellingham fahren und eine Frau in dem Stil der Hillside und Bellingham Morde erwürgen. Um die Polizei davon zu überzeugen, dass Bianchi nicht der Mörder sein konnte, sollte sie seine Samenflüssigkeit bei dem Opfer zurücklassen. Am 16. September 1980 besuchte Compton Bianchi im Gefängnis und bekam ein Buch mit Teil eines Gummi-Handschuhs darin, welcher Bianchis Samenflüssigkeit enthielt. Jedoch scheiterte ihr Vorhaben, da das Opfer fliehen konnte. Compton wurde in Kalifornien verhaftet und 1981 verurteilt. Sie wurde 2003 aus der Haft entlassen.

Der 67jährige Angelo Buono starb am 21. September 2002 im Calipatria State Prison an Herzversagen.

 

Opfer, chronologisch nach Auffindedatum:
Los Angeles
- 18.10.1977 Yolanda Washington (17)
- 01.11.1977 Judith Miller (15)
- 06.11.1977 Lissa Teresa Kastin (21)
- 13.11.1977 Dolores Cepeda (12) & Sonja Johnson (14), verschwanden von einem Einkaufszentrum
- 20.11.1977 Kristina Weckler (20), Studentin, wohnte im gleichen Apartmentblock wie Bianchi
- 23.11.1977 Jane King (28), angehende Schauspielerin
- 29.11.1977 Lauren Wagner (18), Studentin
- 13.12.1977 Kimberly Martin (17)
- 16.02.1978 Cindy Hudspeth (20), gefunden im Kofferraum ihres Wagens
Bellingham
- 11.01.1979 Karen Mandic (22) & Diane Wilder (27), gefunden im Kofferraum ihres Wagens


Die Opfer der Hillside Stranglers
Veronica Compton

Verfilmung:

"The Hillside Stranglers" (1989)

"The Hillside Strangler Murders" (2006)

"The Hillside Stranglers" (2004)

Literatur:

"Two of a Kind - The Hillside Stranglers" von Darcy O'Brien