Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Peter Kürten

"Vampir von Düsseldorf"

geb. 1883, gest. 1931

Land: Deutschland

aktiver Zeitraum: 1913 - 1930

Morde: 9

Kürten, Peter

 

 

Peter Kürten wurde am 26.05.1883 als eines von insgesamt dreizehn Kindern in Mühlheim geboren.
Mit 16 wurde er zum ersten mal wegen Unterschlagung straffällig.Weitere Straftaten folgten: Diebstahl, Erpressung, Körperverletzung, Unzucht, Brandstiftung und Fahnenflucht.

1913 ermordete er bei einem Einbruch eines Wirtshauses ein neunjähriges Mädchen. Der
Verdacht fiel zunächst auf Peter Klein, dem Vater des getöteten Mädchens, der die gleichen Initialien wie Kürten hatte und ein Taschentuch mit entsprechenden Initalien am Tatort vorgefunden wurde. Der Vater  wurde aber später aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

1923 heiratete Kürten eine drei Jahre ältere Frau. Die Ehe war von Anfang an durch Affären mit anderen Frauen belastet. 1925 zog er von Altenburg/Thüringen nach Düsseldorf. Hier erwachte erneut der Feuerteufel in ihm.

Bis 1929 setzte er insgesamt vierundzwanzig Häuser, Scheunen, Ställe und Wälder in Brand. 1929 begann er wieder zu Morden. Er ermordete 8 Menschen (Rosa Ohlinger am 9.2., Rudolf Scheer am 12.02., Maria Hahn am 8.8., Gertrud Hamacher am 24.8., Luisa Lenzen am 24.8., Ida Reuter am 29.9., Elisabeth Dörier am 11.10., Gertrud Albermann am 7.11.) mit Hammer, Dolch und Schere.

Am 24.05.1930 wurde Kürten am Rochusmarkt in Düsseldorf verhaftet. Der Schwurgerichtsprozess dauert zehn Tage.

Kürten wurde des Mordes in neun, und des Mordversuchs in sieben Fällen für schuldig befunden und zum Tode verurteilt.


Er erklärte in seinem Schlusswort: "Die von mir begangenen Taten sind nach meiner jetzigen Erkenntnis so scheußlich, dass ich nicht den Versuch machen will, sie in irgendeiner Weise zu entschuldigen".

Am 02.071931 wurde Peter Kürten durch das Fallbeil hingerichtet.

Den Namen "Vampir von Düsseldorf" erhielt er, da er das Blut eines Schwanes trank, wie er angab, und angeblich auch das einiger seiner Opfer.
 

Die Opfer:
25.05.1913 – Christine Klein (9)
08.02.1929 – Rosa Ohliger (8)
12.02.1929 – Rudolf Scheer (54)
11.08.1929 – Maria Hahn (20)
24.08.1929 – Gertrud Hamacher (5)
24.08.1929 – Luisa Lenzen (14)
29.09.1929 – Ida Reuter (31)
11.10.1929 – Elisabeth Dörrier (22)
07.11.1929 – Gertrud Albermann (5)

Du willst den Fall diskutieren? Dann klicke hier.
 

Einige Opfer von Kürten
Tatortbild des ersten Mordes