Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2018

William Choyce

im März 2018

Gerald Patrick Lewis

im Feb. 2018

Uwe Wischniewski

im Jan. 2018

Ripper Crew

im Okt. 2017

Egidius Schiffer

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

 

Aktualisiert:

im August 2018
Berich Schiffer

im Juni 2018

Bericht Lucas & Toole

im Feb. 2018

Bericht Lüdke

im Dez. 2017

Bericht Bryant

im Juli 2017

Bericht Brady & Hindley

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

 

TV-Tipp:

am 03.10.2018 ab 22:00h:

Crime-Abend auf n-TV

ab 27.09.2018 um 23:15 h:

Es war Mord

(RTL)

ab 21.09.2018 um 21:15 h:

Morddeutschland

(NDR)

ab 20.09.2018 um 22:15 h:

Golden State Killer

(TLC)

ab 01.09.2018:

Motive to murder

(A&E)

 

Marie Becker

geb. 1877, gest. 1938

Land: Belgien

aktiver Zeitraum: 1934 - 1936

Morde: 11

Becker, Marie

Marie Alexandrine Becker wurde 1877 geboren. Sie lebte als Hausfrau in Liege, Belgien. Im Jahr 1932 hatte sie als 55jährige eine Affäre mit Lambert Beyer. Kurz darauf vergiftete sie ihren Ehemann mit Digitalis.

Nun hatte sie endlich mehr Zeit für ihren Geliebten Beyer, den sie, nachdem er ihr überdrüssig wurde, kurze Zeit später auch mit Digitalis vergiftete.

Becker erlebte ihren zweiten Frühling und wurde eine feste Größe in lokale Nachtclubs. Dort tanzte sie mit Männern jeden Alters und hatte eine Reihe von jungen Geliebten. Dieses ausschweifende Leben kostete sie viel Geld. Sie eröffnete eine Boutique in Liege und ergänzte ihr Einkommen durch das Berauben und Vergiften von Frauen und Männern, deren Pflege sie übernommen hatte.

Bevor ihr Treiben im Jahr 1936 entdeckt wurde, hatte sie 11 Opfer gefunden. Die 59jährige wurde in Brüssel verhaftet und des 11fachen Mordes angeklagt. Becker wurde zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt und starb einige Jahre später im Gefängnis.