Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 03.05.2017 um 22:25 h -

Die rote Spinne

(3sat)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Yang Xinhai

geb. 1968, gest. 2004

Land: China

aktiver Zeitraum: 1999 - 2003

Morde: 67

Xinhai, Yang

Der chinesiche Hilfsarbeiter Yang Xinhai hat zwischen 1999 und 2003 in vier chinesischen Provinzen mindestens 67 Menschen ermordet und dabei 27 Frauen vergewaltigt.

Yang Xinhai hatte zwei Mal in Umerziehungslagern und von 1996 bis 2000 wegen Vergewaltigung im Gefängnis gesessen.
Der 38-Jährige war im November 2003 durch Zufall bei einer Razzia gefasst worden. Nach dem Motiv gefragt sagte Xinhai: "er habe sich verzweifelt an der Gesellschaft rächen wollen". "Menschen umzubringen, ist ganz normal, nichts Ungewöhnliches", gestand Yang Xinhai einem Mithäftling.

Xinhai wurde am 1 Februar 2004 zum Tode verurteilt. Das Urteil gegen ihn wurde schon am 4 Februar 2004 vollstreckt .