Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im Juli 2017

Bericht Brady & Hindley

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 01.08.2017 um 22:15 h -

37° (ZDF)

am 01.08.2017 um 20:15  h -

Ungeklärte Fälle (RTL2)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Michael Wolpert

geb. 1958

Land: Deutschland

aktiver Zeitraum: 1980 - 1983

Morde: 8

Wolpert, Michael

Das erste Opfer von Michael Wolpert war Gabriele Roesner aus Langen. In der Nacht zum 07.05.1980, während sie in ihrem eigenen Bett schlief, wurde sie von einem Eindringling angegriffen, vergewaltigt und mit ihrer eigenen Schlafanzughose erwürgt. Zwar konnten anhand des an der Leiche gefunden Spermas die Blutgruppe des Täters ermittelt werden, aber zu diesem Zeitpunkt hatte die Polizei noch keine Hinweise auf dessen Identität.

Schon einen Monat später, am 14.06.1980, erschien Regina Barthel aus Dietzenbach nach einem Waldspaziergang nicht zum Abendessen bei ihrer Familie. Suchmannschaften fanden ihre Leiche noch am gleichen Abend. Die 14-jährige Schülerin wurde vergewaltigt und erstochen.

Noch im gleichen Jahr, am 21.10.1980, wurde die Prostituierte Annedore Ligeika in ihrer Wohnung vergewaltigt und mit einem Kissenbezug erdrosselt aufgefunden. Zwar stimmte die aus dem Sperma des Täters ermittelte Blutgruppe mit den Proben aus den ersten beiden Morden überein, ein gemeinsames Tatmuster konnte jedoch noch nicht erkannt werden.

Am 07.02.1981 erwischte der Mörder die Prostituierte Fatima Sonnenberg in ihrer Frankfurter Wohnung. Vergewaltigt und erstochen wurde sie von der Polizei nach einem anonymen Anruf entdeckt. Man nimmt an, dass der Anrufer Fatima’s Zuhälter war.

Als Michael Wolpert am 09.05.1982 wieder nach Dietzenbach zurückkehrte, ermordete er die junge Regina Spielman im selben Waldgebiet, in dem Monate zuvor auch Regina Barthel getötet worden war. Während sie für ihre Eltern Blumen pflückte wurde die 17-jährige angegriffen, vergewaltigt und erstochen.

Achtzehn Monate vergingen bevor der Killer wieder zuschlug. Die Polizei hatte endlich ein gemeinsames Tatmuster erkannt, fürchtete aber jetzt, der Mörder könnte untertauchen oder an anderer Stelle zuschlagen. Deshalb begrüßten sie am 03.11.1983 die Nachrichten aus Babenhausen mit gemischten Gefühlen von Niedergeschlagenheit und Erleichterung: Ulrike Rutsch wurde überfallen, vergewaltigt und erstochen, als sie in einem nahegelegenen Wald wanderte.

Dennoch konnte der Täter weiter töten. Am 26.11.1983 ermordete er die 22-jährige Simone Newin, die er beim Jogging durch den Wald angriff, vergewaltigte und sie mit ihrer Trainingshose erwürgte. Ihre Leiche wurde kurze Zeit später von anderen Joggern entdeckt.

Drei Tage später hatte die Polizei Glück. Auf ihrem Nachhauseweg von der Arbeit wurde eine 19-jährige Frankfurterin von einem Mann angesprochen der ihr die Kleider zerriss, sie zu Boden warf und versuchte sie zu vergewaltigen. Unterbrochen von einer Gruppe städtischer Angestellten versuchte der Angreifer zu fliehen, konnte aber überwältigt und festgehalten werden bis die Polizei am Ort des Geschehens eintraf. Es war Michael Wolpert.

Der 1958 in Neu-Isenburg geborene Elektriker wurde bereits 1979 als 21-jähriger wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses verurteilt. Das zweite Mal dann im Jahr 1982. In beiden Fällen kam er jedoch mit der Zahlung einer kleinen Geldstrafe davon, obwohl er wegen tätlichen Angriff und versuchter Vergewaltigung angeklagt war.

Diesmal war die Anklage für Wolpert jedoch wesentlich ernster. Am 05.03.1984 präsentierte die Polizei die Geständnisse von fünf Morden aus einer Serie, die die Frankfurter Polizei bereits seit dem Frühjahr 1980 in Atem hielt und ausreichten um ihn zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe zu verurteilen.

Autor: Salva, März 2016

 

Opfer:
07.05.1980 – Gabriele Roesner (25)
14.06.1980 – Regina Barthel (14)
21.10.1980 – Annedore Ligeika
07.02.1981 – Fatima Sonnenberg
09.05.1982 – Regina Spielmann (17)
03.11.1983 – Ulrike Rutsch (21)
26.11.1983 – Simone Newin (22)

 

Du willst den Fall diskutieren? Dann klicke hier.