Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 19.03.2017 um 20:15 h -

Cold Justice

(RTLcrime)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Robert Long

"Classified Ad Rapist"

geb. 1953

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1980 - 1984

Morde: 10

Long, Robert Joe

Robert (Bobby) Joe Long, geb. 1953 und ein entfernter Cousin von Henry Lee Lucas, hat in der Zeit von 1980 bis 1984 ca. 50 Frauen vergewaltigt und 10 Stripperinnen und Prostituierte im Alter von 18-28 Jahren, meist in Vollmondnächten, erwürgt.

Long wuchs bei seiner dominanten und gefühlskalten Mutter Louella auf. Seine Eltern hatten sich getrennt als er 3 Jahre alt war. Louella schenkte ihrem Hund mehr Aufmerksamkeit als ihrem Sohn, der daraufhin den Hund aus Eifersucht erschoss. Außerdem musste Long bis ins Teenageralter im Bett seiner Mutter schlafen. In der Pubertät wuchsen Long Brüste, aufgrund eines Gen-Defekts, dem Klinefelter-Syndrom, die er sich operativ entfernen ließ. Er heiratete 1974 ein Mädchen aus der Nachbarschaft, Cindy Guthrie, die, wie auch seine Mutter, eine dominanten und manipulative Person war. Die beiden, Mutter und Frau, hassten sich und gaben sich später gegenseitig die Schuld an Longs Laufbahn als Serienkiller.

1974 zog sich Long eine schwere Kopfverletzung aufgrund eines Motorradunfalls zu, wodurch sich sein sexuelles Verlangen und seine Gewaltbereitschaft massiv steigerten. Obwohl er sich den Ärzten anvertraute, wurde er als Simulant abgetan. Er begann sich gezielt allein stehende Frauen zu suchen, um diese zu vergewaltigen. 1975 ließ sich seine Frau von ihm scheiden.

Im Oktober 1981 wurde Long von einer Nachbarin der Vergewaltigung angezeigt, jedoch wegen Mangel an Beweisen frei gesprochen, so dass er ungeniert weiterhin vergewaltigen und morden konnte.

Ab 1984 begann er mit den Morden, die auf seinen Hass auf Frauen, die durch Einsatz ihres Körpers Männer manipulieren, zurückzuführen sind.

Zu seiner Verhaftung kam es, als er die 17jährige Studentin Lisa McVey entführte. Diese erzählte ihm, selbst vom Stiefvater missbraucht worden zu sein, worauf Long sie gehen ließ. Lisa ging zu Polizei und aufgrund von Haaren und DNA-Spuren in Long’s Auto, sowie persönlicher Besitztümer der Opfer, die in seiner Wohnung gefunden wurden, konnte er überführt werden. Er wurde zu 26x lebenslänglich und 2x zum Tode verurteilt und wartet nun auf seine Hinrichtung durch den elektrischen Stuhl in Florida.

Lisa McVey ist heute Polizistin.

Autor: Jenny G.

 

Opfer, chronologisch nach Vermissten- oder Auffindedatum:

27.03.84 - Artis Wick (20)
04.05.84 - Ngeun Thi Long (20)
27.05.84 - Michelle Simms (22)
08.06.84 - Elizabeth Loudenback (22)
07.09.84 - Vicki Elliott (21)
30.09.84 - Chanel Williams (18)
07.10.84 - Kimberly Hoops (22)
13.10.84 - Karen Dinsfriend (28)
03.11.84 – Lisa McVey (17), überlebte
06.11.84 - Virginia Johnson (18)
10.11.84 - Kim Swann (21)

 

Einige Opfer von Long