Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im Juli 2017

Bericht Brady & Hindley

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

am 12.07.2017 um 20:15 h -

Aktenzeichen XY

(ZDF)

ab 10.07.2017 um 20:15 h -

Cold Justice

(Super RTL)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Ted Bundy

"Campus Killer/Charismatic Killer"

geb. 1946, gest. 1989

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1974 - 1978

Morde: 28 - 60

Bundy, Theodore Robert

Theodore Robert Bundy wurde am 24.November 1946 als Theodore Robert Cowell im Heim für unverheiratete Mütter in Burlington/Vermont geboren. Anschließend kehrte die 22jährige Eleanor Louise Cowell mit dem Baby zu ihren Eltern nach Philadelphia zurück. Seinen leiblichen Vater sollte Ted nie persönlich kennen lernen. Da im damals erzkonserativen Amerika junge unverheiratete Mütter regelrecht als "Aussatz der Gesellschaft" behandelt wurden, ließ man den kleine Ted in den Glauben, dass die Großeltern seine Eltern und die Mutter seine ältere Schwester sei.
Im Alter von 4 Jahren zog Ted mit seiner "Schwester" (Mutter) zu Verwandten nach Tacoma/Washington. Ein Jahr später, am 19.Mai 1951, heiratete Eleanor Cowell den Armeekoch John Culpepper Bundy und Ted bekam den Namen, durch den er in die Analen der Geschichte einging.

Bundy wurde später der populärste Mörder seiner Zeit, was wahrscheinlich an seinem guten Aussehen und seiner Redegewandtheit lag. Schätzungen zufolge hat Bundy in mehreren Staaten zwischen 35 und 60 junge Frauen ermordet.

Bei der Wahl seiner Opfer sprang er auf besondere Schlüsselreize an: Die Frauen mussten lange, dunkle und in der Mitte gescheitelte Haare tragen. Die Medien zeichneten von dem intelligenten Ex-Studenten der Rechtswissenschaften das Bild eines "Mr. Nice Guy". In Wirklichkeit war Ted Bundy alles andere als der Rudolph Valentino der Serienmörder. Er war brutal, sadistisch und pervers. Sein letztes Opfer, ein zwölfjähriges Mädchen, tötete er indem er ihren Kopf in den Schlamm presste.

Dank seiner Redegewandtheit fiel es ihm nicht schwer, Mädchen und junge Frauen an einen abseits gelegenen Ort zu locken. Dort schlug er sie mit einem Brecheisen, das er unter dem Arm oder im Wagen verborgen hatte, nieder. An den bewusstlosen oder halb betäubten Opfern verging er sich auf grausamste Weise. Seine bevorzugte Methode war die anale Vergewaltigung. Danach erwürgte oder erschlug er seine Opfer. Ihre Leichen transportierte er oft über Hunderte von Meilen ehe er sie irgendwo liegen ließ, zerstückelte er sie. Oft kehrte er Tage nach dem Verbrechen zu den Toten zurück und befriedigte sich an den herumliegenden Körperteilen, indem er beispielsweise in den Mund des vom Rumpf abgetrennten Kopfes ejakulierte. Einige der abgeschnittenen Köpfe nahm er dafür auch mit nach Hause.

Seine ersten Bluttaten beging Bundy 1973 in Seattle. Er tötete 7 Frauen in sieben Monaten. Nach diesen Morden war ihm die Polizei auf den Fersen, doch er zog weiter in südöstlicher Richtung nach Utah.

In Salt Lake City mordete er weiter, bevor er nach Colorado zog. Eine Spur von Toten säumte seinen Weg, auf dem er wenigstens 5 Opfer fand.

In Colorado wurde er 1976 gefasst. Im Januar 1977 wurde er dort wegen Mordes angeklagt. Bundy wollte sich selbst verteidigen und dies gestattete ihm Zugang zu der Juristischen Bibliothek. Dort wurde er für einen Moment alleingelassen und entkam. Er wurde wieder verhaftet, und erneut gelang ihm im Dezember 1977 die Flucht, diesmal aus dem Gefängnis. Er zog weiter nach Tallahassee/Florida.

Dort stieg er in das Haus der Chi-Omega-Studentenverbindung der Florida State University ein und ermordete 2 Frauen. Er konnte flüchten und mordete erneut. Sein letztes Opfer war ein 12jährige Schülerin, welche er vor ihrer Schule kidnappte, und nachdem er sie vergewaltigt hatte, auch ermordete.

Im Februar 1978 konnte Bundy bei einer Verkehrskontrolle gefasst werden. Im Gefängnis gestand er später an die 100 Morde. Ihm konnte nun endlich der Prozess gemacht werden. Bundy wurde letztendlich durch Bisswunden am Gesäß eines Mordopfers überführt, und zum Tode verurteilt.

Kurz vor seiner Hinrichtung gestand Bundy der Polizei zahlreiche weitere Morde, in der vergeblichen Hoffnung dadurch einen weiteren Aufschub der Todesstrafe zu erreichen. In der Nacht vor seiner Hinrichtung gestand er in einem Fernsehinterview, daß der Konsum von Pornographie die Ursache für seine Taten wäre. Ted Bundy wurde am Morgen des 24 Januar 1989 auf dem elektrischen Stuhl für die 3 Morde in Florida hingerichtet.

Die identifizierten Opfer von Ted Bundy:

Jolly, Rita Lorraine - Juni 1973
Hollar, Vicki Lynn - August 1973
Devine, Katherine Merry - 25. November 1973
Healy, Lynda Ann - 31. Januar 1974
Manson, Donna - 12. März 1974
Rancourt, Susan - 17. April 1974
Parks, Roberta Kathleen - 6. Mai 1974
Ball, Brenda Carol - 1. Juni 1974
Hawkins, Georgeann - 10. Juni 1974
Ott, Janice - 14. Juli 1974
Naslund, Denise - 14. Juli 1974
Smith, Melissa - 18. Oktober 1974
Aime, Laura - 31. Oktober 1974
Wilcox, Nancy - 3. Oktober 1974
Kent, Debbi - 8. November 1974
Curtis, Sue - 28. Juni 1975
Baird, Nancy - 4. Juli 1975
Smith, Debbie - Februar 1976
Campbell, Caryn - 12. Januar 1975
Cunningham, Julie - 15. März 1975
Oliverson, Denise - 6. April 1975
Cooley, Melanie - 1. Juli 1975
Bowman, Margaret - 14. Januar 1978
Levy, Lisa - 14. Januar 1978
Leach, Kimberly - 9. Februar 1978

Einige Opfer von Ted Bundy

Hier findet Ihr die FBI-Akte zum Fall Bundy (3 Teile). Leider ist einiges geschwärzt, so dass man nicht zuviel erwarten sollte.