Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Jerome Brudos

"Lust Killer/Fetish Killer"

geb. 1939, gest. 2006

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1968 - 1969

Morde: 3 - 4

Brudos, Jerome Henry

Jerome Henry Brudos wurde 1939 in South Dakota geboren und wuchs in Kalifornien auf. Als 5jähriger fand er auf einer Müllkippe ein paar Lackschuhe mit hohen Absätzen. Als er sie mit nach Hause nahm und anprobierte, erklärte seine Mutter aufgeregt, er solle sie sofort wegwerfen. Aber er versteckte und behielt sie, bis seine Mutter sie fand, verbrannte und ihn bestrafte.

Als er sechzehn war und inzwischen in Oregon lebte, brach er regelmäßig in Nachbarhäuser ein und stahl Frauenschuhe, manchmal auch Unterwäsche.

1968 - er war inzwischen verheiratet mit Darcie Brudos und hatte zwei Kinder - stand ein 19jähriges Mädchen namens Linda Slawson vor der Tür. Sie wollte Bücher verkaufen. Die Gelegenheit nutzend, zerrte Brudos sie in den Keller, prügelte und erwürgte sie. Als sie tot war, zog er sie aus und probierte verschiedene seiner gesammelten Kleidungsstücke an der Toten aus. Bevor er sich der Leiche entledigte, indem er sie im Willamette River zusammen mit einem defekten Autogetriebe versenkte, hackte er ihr den linken Fuß ab, schob ihn in einen seiner geliebten Pumps und versteckte ihn in einer abschließbaren Tiefkühltruhe.

Im Laufe der folgenden Monate tötete er noch dreimal. Brudos verstümmelte auch diesmal seine Opfer, indem er z.B. ihre Brüste abschnitt. Von diesen fertigte er Plastikabdrucke an. Er wurde verhaftet, als bei einem angeblichen Rendezvous mit einer Frau die Polizei auf ihn wartete. Er gestand die Morde und bekannte sich schuldig, als klar wurde, dass er nicht wegen geistiger Verwirrung freikommen würde.

Außerdem belastete er sich durch ein Foto unabsichtlich selbst: Er hatte die Leiche eines seiner Opfer in der Garage an einen Haken gehängt, ihr seine Lieblingskleider und Schuhe angezogen und dann einen Spiegel unter sie gestellt, damit er ihr unter den Rock sehen konnte. Als er davon ein Foto machte, lichtete er sich - ohne es zu wissen - selbst darauf ab.

Brudos wurde 1969 zu lebenslänglicher Haft verurteilt und starb im März 2006.