Aktuelle Infos:

NEU:

im Juni 2016

Abdul Djabar

im April 2016

Phantomkiller of Texarkana

im März 2016

Helmut Weidenbröker

Michael Wolpert

im Mai 2015
Craiglist Ripper/Long Island Ripper

im März 2015

Friedrich Schumann

Danny Rolling

im Oktober 2014

Martin Ney

Arthur Gary Bishop

im Juli 2014

Hayes & Komisarjewski

 

Aktualisiert:

im August 2014

Bericht Charles Manson

Bericht John Wayne Gacy

 

Internet-Tipp:

Dead Ends

All crime watch

Krimi-Geschichten

 

Buch-Tipp:

Catch me when you can (JTR)

von Jonas Helmerichs

Mörderische Praktiken

von Johannes Bückler

Auf dünnem Eis

von Lydia Benecke

Das dunkle in mir

von Malte Fischer

 

TV-Tipp:

ab 11.01.2017 um 22:55 h -

WDR-Crime Doku

(WDR)

am /ab 08.01.2017 um 20:15 h -

Tatsache Mord?

um 22:20 h -

Im Kopf des Verbrechers

(beides auf Sat1.Gold)

 

Bei RTLcrime lohnt es sich immer in die Programmwochen zu schauen, da vieles mehrmals wiederholt wird.

Auch gibt es viele Crime-Serien auf den Sendern TLC und Sixx.

Velma Barfield

geb. 1932, gest. 1984

Land: USA

aktiver Zeitraum: 1971 - 1978

Morde: 5

Barfield, Velma Margie

Velma Margie Barfield (52) war die erste Frau, die nach Wiedereinführung 1976 der Todesstrafe in North Carolina durch die Giftspritze hingerichtet wurde. Sie hatte mehrere Bekannte und Verwandte mit Arsen vergiftet.

Velma Margie Bullard erblickte  am 23.10.1932 als das zweitälteste von 9 Kindern in South Carolina das Licht der Welt. Ihr Vater war Tabak- und Baumwollfarmer und schon kurz nach Velmas Geburt mussten die Eltern ihre Farm aufgeben und zogen mit den Großeltern väterlicherseits nach Fayetteville. Die Großeltern starben schon kurz Zeit später. In ihrem Elternhaus herrschte Strenge und Disziplin, auch schlug der Vater seine Kinder, die Mutter griff nicht ein. In der Schule wurde sie aufgrund ihrer ärmlichen Familienverhältnisse von den anderen Kindern gemieden, obwohl sie eine gute Schülerin war. Sie fing an zu Stehlen, erst ihren Vater, dann ältere Nachbarn. Als sie 10 Jahre alt war spielte sie in einer Baseball-Mannschaft, die ihr Vater betreute. Dies verhalf ihr zum Status der Lieblingstochter des Vaters und sie begann ihren Vater für verschiedenste Zwecke zu manipulieren. Später würde sie ihren Vater der Belästigung in ihrer Kindheit beschuldigen, was der Rest der Familie jedoch dementieren würde.

Mit 17 Jahren heiratete Barfield den ein Jahr älteren Thomas Burke ohne die Schule zu beenden und gegen den Willen ihrer Eltern. Im Dezember 1951 kam ihr erstes Kind, Ronald Thomas und im September 1953 ihre Tochter Kim zur Welt. Ihr Mann hatte verschiedene mittelmäßig bezahlte Jobs, jedoch konnte sich die Familie einen gewissen Wohlstand leisten. Velma ging total auf,  in ihrer Mutterrolle. Als die Kinder in die Schule kamen, fühlte Velma sich einsam und begann wieder zu arbeiten. Aufgrund des zusätzlichen Einkommens konnte die Familie schon bald in eine bessere Gegend ziehen.

Nach einer Gebärmutterentfernung 1963 fühlte sich Velma nicht mehr als richtige Frau und stürzte mental in eine Krise. Sie bekam Stimmungsschwankungen und Wutanfälle. Ihr Mann ging immer öfters nach der Arbeit mit Kollegen in die Kneipe, womit die Probleme anfingen. Aufgrund eines Autounfalls 1965 begann Thomas immer mehr zu trinken, um seine Kopfschmerzen zu unterdrücken. Die Stimmung in der Ehe wurde immer explosiver und Velma begann Beruhigungsmittel in gesteigertem Maße einzunehmen. Eines Tages, als die Kinder und Velma nicht zuhause waren, brannte ihr Haus nieder und Thomas starb an einer Rauchvergiftung. Kurze Zeit später ging ihr neues Heim wieder in Flammen auf, keiner wurde verletzt und die Burkes flüchteten zu Velmas Eltern.

In 1970 heiratete Velma den kranken Witwer Jenning Barfield. Doch kurze Zeit später wollte er sich aufgrund ihres Drogenkonsums scheiden lassen. Dazu kam es nicht mehr, er starb zuvor an einem Herzanfall. Sie war zum zweiten Mal Witwe, der Sohn beim Militär, der Vater mit Lungenkrebs gestraft und das Haus ein drittes Mal abgebrannt, Velma  war untröstlich. Sie wohnte nun bei ihrer Mutter Lillie, mit der sie ständig stritt. 1974 wurde Lillie aufgrund eines Magenvirus ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ärzte konnten nichts feststellen und kurz nach Weihnachten starb Lillie.

Nach einem sechsmonatigen Gefängnisaufenthalts wegen Scheckbetrugs 1975 nahm Velma eine Stelle als Haushälterin & Krankenpflegerin bei dem Ehepaar Montgomery (91) und Dollie Edwards (84) an. Nach einiger Zeit beschwerte sich Dollie, Velma sei faul und unaufmerksam. Kurz darauf, im Januar 1977,  starb Montgomery und im Februar auch Dollie an einem Magenvirus. Auch während Velmas Dienstzeit bei dem Ehepaar John Henry (80) und Record Lee (76) verstarb der Mann an einem seltsamen Magenvirus.

Im gleichen Jahr zog die 46jährige Barfield mit ihrem Freund, dem Witwer Stuart Taylor (56) zusammen. Die beiden waren sehr religiös und auch aus diesem Grund schaute Taylor über Barfields Drogenkonsum hinweg,  jedoch heiraten wollte er sie nicht. Während eines kirchlichen Festes in Fayetteville klagte Taylor schon bald über starke Magenschmerzen und legte sich in seinen Truck. Ein paar Tage später war er tot. Aufgrund einer anonymen Anruferin, die sich als Velmas Schwester entpuppte. Sie beschuldigte Velma des Mordes an Taylor und weiteren Personen  und unter dem Druck der Tochter von Taylor die Todesursache herauszufinden, wurde eine Autopsie durchgeführt. Die Ermittler wurden fündig. Taylor starb an einer Arsenvergiftung. Der Verdacht fiel sofort auf Barfield. Diese stritt jedoch alles ab, gestand ihrem Sohn dann aber, sie hätte Taylor nur krank machen wollen. Durch die Hilfe des Sohnes gestand Velma schließlich die Morde an den Edwards, John Henry Lee und ihrer Mutter Lillie. Als Grund gab sie an, Geld der Getöteten für ihren Drogenkonsum benötigt zu haben.

Barfield wurde des Mordes an Taylor angeklagt und der Anklage gelang es, Barfields Zorn und Arroganz darzulegen. Sie zeigte auch keine Reue und wurde zum Tod verurteilt.


Autor: Jenny G.